Startkapital Affiliate Marketing

Startkapital – Wieviel Geld brauche ich für ein Affiliate Marketing Business?

Was kostet Affiliate Marketing?

Viele Leute die gerade im Bereich Affiliate Marketing starten, stellen sich die Frage: „Wie viel Startkapital brauche ich für ein erfolgreiches Affiliate Marketing Geschäft?“

Um die Frage gleich vorweg zu beantworten. Man kann mit 0€ starten, aber etwas muss man trotzdem investieren.

Wie genau meine ich das? Nun ja, es gibt viele Menschen die wirklich von Null angefangen haben ihr Online Business aufzubauen. Ich persönlich habe für meine erste Webseite ca. 30€ im Jahr bezahlt, das waren lediglich die Kosten für eine Domain und das Webhosting, alles andere habe ich kostenlos erstellt oder kostenlos in Erfahrung gebracht.

Im Grunde ist es so: Es gibt zwei verschiedene Dinge die man in sein Business investieren muss, nämlich Zeit und Geld. Es kommt immer darauf an, wovon man mehr hat, bzw. wovon man mehr investieren möchte. Anfangs habe ich wenig Geld dafür viel Zeit investiert, da ich in meiner Schulzeit wenig Geld aber dafür viel Zeit zur Verfügung hatte.

Einigen ist es lieber etwas mehr Geld zu investieren und sich dafür eine Menge Zeit zu ersparen. Zur Zeit investiere ich nicht nur einiges an Geld, sondern auch viel meiner Zeit, da ich Spaß habe an dem was ich tue und so auch schneller meine Ziele erreichen kann.

 

Kostenlos starten oder die Abkürzung nehmen?

Um es direkt zu sagen, es ist möglich komplett kostenlos mit Affiliate Marketing zu beginnen. Jedoch ist es meist der Fall, dass die kostenlose Variante länger dauert und schlechtere Ergebnisse und geringere Qualität bedeutet.

Im Grunde lässt sich das Affiliate Business in einige wenige Punkte unterteilen und für alle gibt es die kostenlose oder die kostenpflichtige Variante.

Die Punkte sind:

  • Plattform: Blog oder Webseite
  • Beiträge: selbst schreiben oder Texte kaufen
  • Traffic: SEO oder PPC
  • Weiterbildung: Eigeninitiative oder Onlinekurse

Plattform: Erstelle ich einen Blog oder eine Webseite?

Dies ist die erste Entscheidung die man treffen muss: Starte ich einen kostenlosen Blog oder eine professionelle Webseite?

Kostenlose Blog Hoster wie Blogger gibt es einige, hier kann man seine Beiträge veröffentlichen und so direkt starten. Ich bin jedoch kein Freund von diesen kostenlosen Tools, ich habe sie ganz früher auch benutzt bin jedoch schnell davon weggekommen.

Nachteile von Blogs gegenüber Webseiten

  • Es ist schwierig einen Blog so zu strukturieren wie man dies gerne hätte, meist werden die Beiträge nur nach Datum sortiert was der Übersichtlichkeit schadet.
  • Blogs lassen sich nicht erweitern/designen, eine Webseite kann man über die Jahre anpassen und perfektionieren, ein Blog ist starr und hat ein wesentlich unansprechenderes Design.
  • Statistiken, eine Webseite bietet detailliertere Statistiken als Blogs.
  • Plug-Ins, auf Webseiten lassen sich diverse Plug-Ins integrieren, welche besonders im Bereich des Affiliate Marketings sehr nützlich sind.

Webseiten in der heutigen Zeit

Ich bin vier Jahre jünger als das WWW, daher habe ich die Anfangszeit nicht sehr intensiv mitbekommen, aber als Informatiker weiß ich wie es früher war und dass das Erstellen einer Webseite für die Meisten ein Hexenwerk war.

Doch das hat sich mittlerweile zum Glück komplett geändert, selbst der Technikunbegabteste schafft es heute innerhalb eines Tages eine ansehnliche Webseite zu erstellen. Zur Zeit arbeite ich an einer Schritt-für-Schritt Anleitung zum Erstellen und Designen der eigenen Webseite. Solltest du gerade planen deine eigene Webseite aufzubauen, kannst du mir gerne schreiben und ich helfe dir dabei.

Es gibt einige Anbieter bei denen man so eine Webseite erstellen kann. Ich nutze seit einigen Jahren Strato und bin mit Preis und Service sehr zufrieden. Für unter 50€ im Jahr erhält man bereits alles Nötige für den Start. Diese Investition rate ich jedem der im Affiliate Marketing startet.

 

Blog Beiträge selber schreiben oder kaufen?

Nachdem der Blog oder die Webseite steht fehlen noch die Inhalte, auch dies kann man outsourcen. Es gibt einige Anbieter bei denen man sich Beiträge von Autoren kaufen kann, oder man schreibt seine Texte einfach selber.

Ich schreibe all meine Texte selber, ich bin kein guter Autor jedoch möchte ich meinen eigenen Stil in meine Webseite einbringen. Und da ich etwas persönlicher schreibe, mache ich es lieber selber. Mit der Zeit fällt es einem auch immer leichter und dank der Rechtschreibprüfung sind die Texte auch größtenteils fehlerfrei.

Aber dies muss jeder für sich selbst entscheiden, für Texte mit 1,500 Wörtern benötige ich zwischen 1-3 Stunden, je nach Thema und Komplexität.

Für einen Text mit 1,500 Wörtern zahlt man zwischen 20-100€ je nach Qualität.

Traffic: SEO oder PPC?

Nun ist die Webseite online und die ersten Texte sind auch schon veröffentlicht, doch ohne Besucher auf der Webseite (Traffic) bringt die schönste Webseite keinen Umsatz. Es gibt verschiedene Methoden um diesen Traffic zu generieren.

Ich habe dies mal in die zwei Punkte SEO und PPC unterteilt, dies ist nicht ganz korrekt verdeutlicht aber sehr gut worum es geht.

SEO

SEO steht für Search Engine Optimization (zu Deutsch: Suchmaschinen-Optimierung).

Kurz erklärt ist das die textuelle Gestaltung der Blogbeiträge, sodass diese in den Suchmaschinen gefunden werden. Was ist SEO und wie funktioniert es?

Dies ist eine, vermutlich die beste, Möglichkeit um kostenlosen Traffic auf seine Seite zu bekommen. Hierzu kommen noch Social Media Marketing (z. Bsp. über die eigene Facebook Seite), Forum Marketing und einiges mehr. Dies alles kann sehr zeitintensiv sein, dafür haben die Besucher die durch diese Methoden auf die Seite kommen aber einen sehr hohen Wert. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie bei dir auf der Webseite etwas kaufen ist sehr hoch.

PPC

PPC steht für Pay per Click ( zu Deutsch: „bezahlen pro Klick“)

Dies sind gekaufte Besucher, durch zum Beispiel Anzeigen bei Google oder Facebook, hiermit kann man sehr schnell „qualifizierte“ Besucher auf seine Webseite bekommen. Jedoch kann man hier auch sehr viel Geld verbrennen, daher sollte man sich vorher sehr mit diesem Thema beschäftigen und sich im Klaren sein, dass man hier auch Geld verlieren kann.

Ich nutze beide Möglichkeiten, da beide ihre Vorteile haben und man von beiden sehr profitieren kann.

 

Weiterbildung: Alleingang oder Lehrgang?

Weiterbildung ist eines der wichtigsten Themen im Online Marketing. Ich kenne niemanden, egal wie erfolgreich er ist, der keine Seminare besucht, Bücher liest oder sich anders weiterbildet.

Für Affiliate Marketing Einsteiger gibt es heutzutage eine Menge an Wissen im Internet, vieles davon sogar kostenlos. Über das Thema Affiliate Marketing gibt es zigtausende Stunden an Material auf YouTube, tausende kostenlose eBooks im Internet und etliche kostenlose Webinare.

Am Anfang war in diesem Thema noch nicht so viel zu finden und man musste sich durch vieles durchsuchen, oft auch aus dem amerikanischen Bereich. Nun gibt es eine Menge an Informationen, jedoch muss man auch hier wieder viele Stunden damit verbringen sich das Wissen zu beschaffen. Das Liegt daran, dass viel des kostenlosen Wissens, veraltet, doppelt oder auch komplett falsch ist. Ich bilde mich auch immer noch durch kostenloses Wissen weiter, jedoch ist die Qualität größtenteils so schlecht, dass dieses Wissen nutzlos ist oder gar gefährlich sein kann.

 

Im Thema Weiterbildung gibt es quasi drei Möglichkeiten:

  1. Nutze YouTube, Blogs, E-Mail Verteilerlisten und ähnliches. Hier erhältst du schon eine Menge Informationen die für den Anfang sehr hilfreich sind.
  2. Kaufe einen oder mehrere Marketing Kurse und hoffe, dass du einen findest der dir wirklich hilft und mit dem du arbeiten kannst.
  3. Suche dir einen Coach, mittlerweile gibt es einige Coaches die ihr Wissen mit Ihnen teilen und dir beim Aufbau deines Geschäfts helfen. Diese verlangen jedoch meist einige tausend Euro, sind also wohl für die meisten keine Option.

Hier lässt sich auch gut der Zusammenhang zwischen Zeit und Geld erkennen. Variante 1 ist kostenfrei, doch benötigt viel Zeit. Die zweite Variante kostet einen geringen Betrag, meist unter 100€, hier wird fällt die Zeit für das Sammeln der Informationen weg. Variante 3 ist schon recht teuer, jedoch gibt es hier alles direkt und du brauchst nur noch die Zeit im Gesagtes 1-zu-1 umzusetzen. Was jedoch bei allen drei Varianten gleich ist, gelernte Dinge müssen umgesetzt werden, der Umsatz kommt durchs umsetzen.

Zusätzlich zu den drei genannten Punkten gibt es aber auch noch eine vierte Option, quasi eine Mischung aus Punkt zwei und drei mit den Vorteilen aus beiden Punkten.

4. Besorge dir meinen Affiliate Marketing Masterplan für 29€ und zusätzlich helfe ich dir bei all deinen Problemen und Fragen und nehme mir Zeit um dein Business aufzubauen und               voran zu treiben.

Bei dem Kurs ist zusätzlich ein kostenloses, lebenslanges Update mit inbegriffen (das erste große Update wird in Kürze kommen).

Mehr Informationen zum Affiliate Marketing Masterplan hier.

Welcher Typ bist du? Investierst du lieber dein Geld oder deine Zeit um Fortschritte zu sehen?

Bild klicken für weitere Informationen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.