Wie finde ich die richtige Nische?

Die richtige Nische finden

Du willst mit Affiliate Marketing loslegen, weißt aber nicht in welcher Nische du starten sollst?

Sobald man das erste Mal von Affiliate Marketing gehört hat, hat man auch gelesen, dass man eine Nischenwebseite aufbauen soll. Doch wie kann man eine gute Nische finden. Um eine passende Nische zu finden, muss man den Begriff erst einmal richtig definieren. Meiner Meinung wird Nische selten gut genu definiert, daher gehe ich erst einmal darauf ein, was eine Nische überhaupt ist.

 

Hauptmarkt – Teilmarkt – Nische

Nischenseiten Nische finden

Der Grund, warum wir uns als Affiliate Marketer in einer Nische bewegen wollen, ist simpel wenn wir uns ersteinmal die drei Begriffe (Hauptmarkt – Teilmarkt – Nische) genauer angeguckt haben.

Es wird meistens von drei verschiedenen Hauptmärkten gesprochen, welche für Affiliates wichtig sind. Diese Märkte eignen sich sehr gut, da sich viele Menschen dafür interessieren und da ihnen die Themen sehr wichtig sind, sind sie auch bereit dafür Geld auszugeben.

Diese Hauptmärkte sind Gesundheit, Beziehung und Geld in diesen drei Hauptmärkten verstecken sich viele kleinere Teilmärkte.

  • Im Thema Gesundheit ist dies zum Beispiel: Ernährung, Fitnesstraining und Abnehmen.
  • Beziehung: Partnersuche, Kindererziehung und Trennung.
  • Geld: Investitionen, Online Business und Immobilien.

Viele Anfänger machen nun schon gleich den „Fehler“ sich in diesen Teilmärkten aufzuhalten. Sie sagen sich: „Mich interessiert das Thema Ernährung, ich erstelle jetzt eine Nischenwebseite zum Thema Ernährung.“

Das Problem an Teilmärkten im Gegensatz zu richtigen Nischen ist, dass die Konkurrenz stärker und länger am Markt ist. Dies macht es für Neueinsteiger ziemlich schwierig Resultate zu erzielen. Oft merken sie nach einigen Wochen oder Monaten, dass sie keinerlei Nennenswerte Besucherströme generieren und geben auf.

Affiliate Marketing ist jedoch kein „Erfolg über Nacht“ Geschäftsmodell, die großen Erfolge stellen sich auch bei guten Nischen erst nach Wochen oder Monaten ein. Dies liegt ganz einfach an dem Google Suchalgorithmus. Die meisten Seiten und Beiträge benötigen längere Zeit um überhaupt bei Google gefunden werden zu können. Umso umkämpfter der Markt, desto schwieriger das Ranking und umso schlechter wird man gefunden.

Daher setzen wir auf Nischen, da die Konkurrenz hier wesentlich kleiner ist, natürlich ist der Markt dementsprechend auch kleiner, jedoch immer noch groß genug damit wir erfolgreich werden können.

Was ist also eine Nische?

Nischen sind dementsprechend Teilmärkte der Teilmärkte. Ich denke mir jetzt mal kurz einige Nischen als Beispiel aus.

  • Affiliate Marketing für Anfänger 😉
  • Google SEO für Onlineshops
  • Attachment Parenting
  • Yoga für Männer
  • Abnehmen nach der Schwangerschaft

Wie du daraus vermutlich erkannt hast, bestehen diese Nischen größtenteils aus einem Teilmarkt (Abnehmen) und einer ganz gewissen Zielgruppe (Schwangerschaft). Jedoch gibt es auch verschiedene Ernährungsarten und Ähnliches als Nische. So werden aus vielen Teilmärkten unzählige Nischen, natürlich funktionieren manche Nischen besser als andere.

 

Wie finde ich also die richtige Nische?

Wie gut eine Nische für dich funktioniert liegt hauptsächlich an drei Faktoren.

  1. Konkurrenz

Ganz klar, umso mehr Konkurrenz, desto schwieriger wirst du es am Markt haben. Anfangs ist ganz besonders schwierig, da du erst mal Vertrauen zu deinen potentiellen Kunden aufbauen musst. Wieso sollten sie zu dir kommen und nicht zu deiner Konkurrenz? Aber eine große Konkurrenz bedeutet nicht gleich eine schlechte Nische, alle drei Punkte spielen zusammen und ergeben die Qualität deiner Nische.

2. Marktbedürfnis

Logischerweise kannst du dir die abgefahrenste Nische ausdenken, die keinerlei Konkurrenz hat. Aber wenn dies der Fall ist, dann achte bitte auch darauf, dass es dafür einen Markt gibt. Schließlich sind Besucher und am Ende zahlende Besucher das was deine Nische am Leben hält. Wie man prüfen kann, ob es ein Bedürfnis für deinen Markt gibt, werde ich weiter unten erklären.

3. Expertise

Von vielen ein bisschen vernachlässigt. Es ergibt wenig Sinn, wenn du eine Nische gefunden hast, die wenig Konkurrenz und ein hohes Martbedürfnis hat, du aber keinerlei Ahnung in diesem Bereich hast. Schließlich solltest du regelmäßig neue Inhalte veröffentlichen und den Lesern fällt schnell auf, wenn du viel weniger Ahnung über das Thema hast, als sie selber.

Die perfekte Nische für dich zu finden ist im Grunde also relativ simpel.

Als Erstes suchst du dir ein Thema in dem du eine gewisse Expertise hast, dafür kannst du dir deine Hobbys ansehen oder auch Freunde und Familie befragen. Behalte hierbei im Hinterkopf, dass du eine Nische besetzen möchtest und keinen Teilmarkt (und erst recht keinen Hauptmarkt).

Nachdem du die für dich passende Nische gefunden hast, musst du prüfen wie es um deine Konkurrenz und das Marktbedürfnis stehen um herauszufinden ob die Nische wirklich perfekt für dich ist.

Konkurrenz und Marktbedürfnis

Wie findet man heraus ob es für seine Nische wirklich ein Bedürfnis gibt und was tue ich mit der Konkurrenz?

Es gibt unzählige Nischen, aber es gibt kaum noch Nischen die von niemandem besetzt sind. Aber dies ist kein Problem, wenn das Bedürfnis groß genug ist, können mehrere Konkurrenten eine Nische besetzen und alle damit erfolgreich sein.

Konkurrenz aufspüren

Ich nehme als Beispiel jetzt mal eine Nische von den oben erwähnten.

  • Abnehmen nach der Schwangerschaft

Das Erste was ich mache, ich gehe auf Google und suche nach „Abnehmen nach der Schwangerschaft“. Auf den ersten beiden Ergebnis-Seiten, lassen sich Magazine wie Go Feminin, Spiegel und Webseiten rund um das Thema Schwangerschaft finden.

Diese Webseiten haben nur entfernt etwas mit der Nische zu tun, da sie lediglich einen einzigen Beitrag über das Thema geschrieben haben.

Auf der dritten Seite finde ich aber:  www.schwanger-and-sexy.de und www.abnehmen-nach-schwangerschaft.de, zwei Seiten die sich ausschließlich mit diesem Thema beschäftigen. Das heißt, Konkurrenz ist vorhanden, aber übersichtlich.

Diese Webseiten können nun mit dem Tool NeilPatel „überprüft“ werden.

Wir geben einfach die Webseite in der Suche ein und bekommen etliche Informationen über genau diese Webseite.

Die wichtigsten Informationen hier sind wohl:

  1. Organische Keywords

Anzahl der Suchbegriffe welche bei Google eingegeben wurden um auf diese Seite zu gelangen: 4092 Diese Zahl ist schon sehr groß, was daran liegt, dass die Webseite sehr ausführlich ist.

2. Monatliche organische Seitenaufrufe

Die Anzahl wieviele Besucher über Google auf die Webseite kamen: 1210

Nach dem wir nun sehr viel über unsere Konkurrenz herausgefunden haben, schauen wir wie es mit dem Marktbedürfnis aussieht. Da wir ja einige Beiträge zu dem Thema gefunden haben, können wir uns gut vorstellen, dass es dafür natürlich auch einen Markt gibt, doch schauen wir mal genauer nach.

Marktbedürfnis herausfinden

Auf dieser Webseite, lässt sich auch haargenau das Marktbedürfnis herausfinden. Mit dem Tool Ubersuggest, lassen sich Keywords Analysieren. Ich werde demnächst noch einen Beitrag schreiben in dem ich genauer auf die Keyword Analyse eingehe.

Bei Ubersuggest lassen sich verschiedene Keywords eingeben und so die monatlichen Suchanfragen herausfinden, auch sieht man hier die Webseiten, welche durch diese Suchanfragen Seitenaufrufe erhalten.

Suchvolumen:

  • „Abnehmen nach Schwangerschaft“ 1600 Anfragen im Monat
  • „Abnehmen nach der Schwangerschaft“ 880 Anfragen im Monat
  • „abnehmen schwanger“/ „abnehmen schwangerschaft“ je 480 Anfragen

So lassen sich für jede Nische die wichtigsten Informationen herausfinden um eine passende Nische zu finden

Fazit

Nachdem man eine Nische gefunden hat, in der man eine gewisse Expertise vorweisen kann, ist es via www.neilpatel.com einfach möglich Informationen über Konkurrenz und Marktbedürfnis zu sammeln.

Weitere Informationen über Affiliate Marketing Grundlagen und tierfergehendes Wissen findest du in meinem kostenlosen Ebook und in meiner Facebook Gruppe.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.