Die richtige Einstellung für Erfolg

Die Richtige Einstellung für Erfolg

Ein Hauptgrund weshalb viele Menschen niemals erfolgreich werden liegt an ihrer inneren Einstellung. Ich weiß, das hört man an jeder Ecke, aber ich habe vor kurzem selbst gemerkt welche Macht die Einstellung über einen Menschen haben kann und das in vielen Lebensbereichen. In diesem Beitrag will ich mich über die Einstellung im Bezug auf Arbeit bzw. auf das eigene Geschäft konzentrieren.

Im amerikanischen Raum hört man oft von dem Unterschied zwischen „Entrepreneur Mindset“ und „Employee Mindset“. Da der Großteil der Bevölkerung Arbeitnehmer ist, haben die meisten, teilweise unterbewusst, das so genannte Employee Mindset angenommen, welches uns jedoch stark einschränkt.

Arbeiten ohne Chef

Als Angestellter hat man sich spezielle Verhaltensweisen angeeignet die in diesem Bereich auch sehr wichtig waren und einen nach vorne gebracht haben. Jedoch als Unternehmer sind diese Verhaltensmuster eher kontraproduktiv. Dies fängt schon damit an, was jedem klar sein sollte, dass es plötzlich keinen Chef mehr gibt, keinen Abteilungsleiter, der einem sagt was man bis wann tun soll und am besten noch wie. Man steht alleine da, muss sich seine eigenen Deadlines setzen, sich selber in den Hintern treten wenn einem mal die Motivation fehlt. Doch das größte Problem: bei Schwierigkeiten oder Hürden gibt es selten jemanden den man um Rat fragen kann. Bei Menschen die sich entschieden haben ihre Zukunft in die eigenen Hände zu nehmen sieht man oft, dass sie sehr schnell auf der Stelle treten und aufgeben. Ich habe jahrelang neben meinem 40-60 Stunden Job mein Online Business aufgebaut und ja es war nicht leicht sich abends um sechs Uhr nochmal hinzusetzen, zu lernen, zu testen, zu arbeiten und ja auch zu verdienen. Diese Motivation ist es was viele nicht lange aufrecht erhalten können, aber ich kann nur sagen jede Stunde davon hat sich gelohnt.

Zeit und Geld Management

Zeit und Geld

Als Angestellter ist es ganz einfach, umso mehr Stunden ich arbeite, desto mehr Geld bekomme ich. Dies sitzt bei manchen Menschen sehr tief, sodass sie denken: „Ich habe jetzt schon so viele Stunden gearbeitet, wo ist mein Geld?“.

Als Unternehmer funktioniert dies leider oder zum Glück nicht. Leider, weil es Zeiten gab in denen ich 40-80 Stunden im Monat in meinem Online Marketing Geschäft gearbeitet habe, aber nichts oder kaum etwas verdient habe. Zum Glück, weil ich mit meinem eigenen Geschäft die Möglichkeit habe wesentlich mehr zu verdienen als ich es als Angestellter je könnte. Man muss den Schritt schaffen zwischen zeitlich orientierten Arbeiten („Ich arbeite jetzt drei Stunden an dieser Aufgabe“) und ergebnis orientierten Arbeiten („Ich arbeite so lange, bis diese Aufgabe abgeschlossen ist“). Am Anfang ist der Stundenlohn meist sehr enttäuschend, aber mit der Zeit wird man immer zufriedener mit dem Ergebnis.

 

Angestellte sind Perfektionisten

Als Mitarbeiter mit einem sehr pedantischen Chef habe ich mich auf Perfektionismus getrimmt, jede Arbeit musste perfekt erledigt werden und ich denke es geht vielen Menschen so. Aber oft wenn ich auf meine erledigte Arbeit zurückgeblickt habe, dachte ich mir: „Der Unterschied zwischen 90% und 99% ist für kaum sichtbar, hat mich aber viele Arbeitsstunden mehr gekostet“.

Wenn man als Selbstständiger auf Perfektionismus setzt, braucht man gar nicht erst anfangen. Das hört sich jetzt hart an, aber im Grunde wissen wir alle, dass nie etwas perfekt ist. Was vor 2 Monaten perfekt war, weist aus heutiger Sicht schon wieder viele Mängel auf. Und was noch viel wichtiger ist, wenn man erst startet wenn alles 100% fertig ist startet man nie. Wenn ich diesen Beitrag online stelle, wird er bei weitem nicht perfekt sein, ich werde ihn wohl noch einige Male überarbeiten. Das Wichtigste aber ist, dass ich produktiv war. Online ist nie etwas perfekt, aber würde ich mich nicht mit 80-90% zufrieden geben würde ich heute nicht dort stehen wo ich stehe.

 

Unternehmer verbessern ihre Talente

Als Arbeitnehmer hat man oft ein Problem wenn man in einer Fertigkeit schlecht ist, man muss diese immer weiter verbessern um mit anderen mithalten zu können. Als Unternehmer sehe ich meine Schwächen und akzeptiere sie. Es gibt zum Beispiel keine Videos von mir, da ich etwas schüchtern bin und nicht gut reden kann. Das hat mich im Berufsleben immer etwas eingeschränkt. Jetzt brauche ich mir darüber keine Gedanken mehr zu machen da ich fast alles schriftlich regeln kann. Dafür habe ich nun mehr Zeit meine Stärken noch weiter zu verbessern, was mir wesentlich mehr bringt.

Entscheidungen treffen

Angestellte ergreifen Chancen

Waren Buffet sagte: „The difference between successful people and really successful people is that really successful people say no to almost everything.” (Der Unterschied zwischen erfolgreichen und wirklich erfolgreichen Menschen besteht darin, dass wirklich erfolgreiche Menschen zu fast allem Nein sagen. Das klingt jetzt erst mal sehr kontrovers, ergibt genauer betrachtet aber Sinn.

Als Mitarbeiter ergreifst du jede Chance die sich dir bietet, Fortbildungen, Überstunden, Beförderungen oder Berufswechsel. Das klingt erst mal vernünftig, aber dies geschieht hauptsächlich aus Angst den Arbeitsplatz zu verlieren oder um mehr Geld zu verdienen. Als Unternehmer darf und will man nicht zu jeder Möglichkeit ja sagen. Man hat einen gewissen Fokus und würde ich auch nur zu 20% der Möglichkeiten die sich mir bieten ja sagen, würde ich wie die meisten Arbeitnehmer immer weiter auf der Stelle treten. Man erhält das Talent innerhalb kürzester Zeit zu Entscheiden ob einem eine Chance einen Mehrwert bringt oder nicht und die meisten tun es nicht.

Monotasking statt Multitaksing

Unternehmer setzen auf Monotasking

Rein wissenschaftlich ist Multitasking zwar nicht möglich, da sich das Gehirn niemals auf zwei verschiedene Dinge in derselben Sekunde konzentrieren kann, aber als Angestellter kennen wir es doch alle. Man arbeitet gerade an seiner Aufgabe, da kommt der Chef ins Büro redet mit einem und kommt mit einer „wichtigen“ Aufgabe an. Doch bevor diese erledigt ist steht auch schon das nächste Problem vor der Tür, sodass man am Ende des Tages zwar sechs Aufgaben angefangen hat, jedoch keine zufriedenstellend erledigen konnte. Als Entrepreneur gibt es so einen Chef nicht mehr. Natürlich kommt es hin und wieder vor, dass plötzlich irgendwas wirklich wichtiges dazwischen kommt. Aber sobald ich eine Aufgabe angefangen habe, erledige ich diese auch zu Ende und konzentriere mich durchgehend auf diese Aufgabe. So habe ich am Ende des Tages vielleicht nur drei Aufgaben erledigt, aber dafür sind diese abgeschlossen und ich kann mir morgen drei neue vornehmen.

 

Angestellte vermeiden Risiken

Die meisten Angestellten geben vieles für ihre Sicherheit, jeden Monat pünktlich ein festes Gehalt, gesetzlich versichert…

Jeder Unternehmer geht Risiken ein, beziehungsweise ist mindestens eins eingegangen (Unternehmer zu werden, obwohl dies auch nicht mehr riskant ist, aber dazu in einem späteren Beitrag mehr). Doch es bewahrheitet sich seit zig Jahren immer wieder, hohes Risiko ermöglicht hohen Gewinn, oder wie Peter Drucker sagte „“Whenever you see a successful business, someone once made a courageous decision.”(Wann immer du ein erfolgreiches Unternehmen siehst, hat jemand eine mutige Entscheidung getroffen“). Ich habe mein Geschäft mit einem relativ geringen Risiko gestartet, da ich es neben der Schule und dann neben meinem festen Beruf ausgebaut habe. Darüber bin ich auch ziemlich froh, aber ich gehe heutzutage immer wieder Risiken ein, die viele meiner Freunde nicht nachvollziehen können.

 

Unternehmer glauben an „Saisons“

..Angestellte an Balance. Um genau zu sein an die Balance zwischen Berufsleben und Privatleben. Im Grunde wissen wir, dass dies ein Drahtseilakt ist bei dem wir hin und wieder mal runter fallen. Ein Partywochenende passt nicht zu einem Montagmorgen auf der Arbeit und so weiter. Es ist schwierig bis unmöglich Privates und Berufliches immer unter einen Hut zu kriegen, deswegen versuche ich es auch nicht mehr. Es gibt Zeiten, da verbringe ich viel Zeit mit meinen Freunden oder gehe auf Festivals und lasse das Geschäft Geschäft sein. Dann gibt es wieder Wochen, in denen ich meinen Freunden sage, sie werden mich nicht zu Gesicht bekommen. Da konzentriere ich mich voll und ganz auf mein Geschäft und verzichte auf gesellige Abende.

Tag für Tag, Woche für Woche, beides unter einen Hut zu bringen, war sehr anstrengend. Erst als ich mich dann für einen radikalen Cut entschieden habe, lief das Geschäft besser und das Verhältnis zu meinen Freunden ist dasselbe geblieben.

Albert Einstein anstellen

Angestellte haben Angst vor „schlaueren“ Menschen

Das persönlich habe ich selber nie erlebt, aber ich kann es mir sehr gut vorstellen. Heutzutage ist ein Job nicht mehr allzu sicher. Irgendwann kommt er, der Mitarbeiter, der jünger, schlauer oder schneller ist und den eigenen Posten übernimmt. Als Unternehmer habe ich keine Angst vor solchen Menschen, ich suche sie sogar. Es gibt viele Menschen die mir in bestimmten Punkten weit voraus sind und es gibt drei Gründe warum man nach ihnen suchen sollte.

Sie können einen inspirieren, egal wie gut du bist und wie viel du verdienst, es gibt immer jemanden der dich weiter nach vorne treibt.

Man kann von Ihnen lernen, ich habe vor allem in den letzten Monaten einige Persönlichkeiten „kennengelernt“, von denen ich viel Wissen mitnehmen konnte.

Sie können das Team ergänzen, viele Online Marketer haben mittlerweile große Teams um sich herum mit Fertigkeiten die sie selber niemals haben könnten.

 

Fazit

Der Beitrag wurde doch etwas länger als ich zuerst vorgesehen habe, aber dennoch konnte ich nur ein paar Punkte ein wenig anreißen.

Die Punkte oben sind nur ein paar Beispiele wie sehr sich die Mindsets unterscheiden können, aber ich will nicht sagen, dass kein Angestellter nicht auch Entrepreneur Züge hat, oder das jeder Entrepreneur all diese Züge hat. Man muss auch kein Unternehmer sein um sich diese Punkte zu Herzen zu nehmen und auch anzueignen. Doch jeder der mit dem Gedanken spielt sich selbstständig zu machen, sollte sich näher mit dem Thema Mindset beschäftigen.

Wie sieht es bei dir aus? Hast du bereits ein „Entrepreneur-Mindset“ oder bist du doch noch zu sehr in deinem „9 to 5“ Trott gefangen?

Lass gerne ein Kommentar da wie sehr du schon auf Erfolg getrimmt bist.

Affiliate Marketing Masterplan

Zu dem Thema gibt es auch ein schönes Video von einem meiner Vorbilder Jeff Lerner:

Einen Videokurs über Mindset und Marketing gibt es hier für $7

>>Entrepreneur Institute<<

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.