Backlinks aufbauen kostenlos Backlink Strategien

11 neue Backlinks aufbauen inkl. Backlink Strategie

„Backlinks aufbauen, das bringt doch gar nichts mehr!“

Wenn du mit deiner Webseite oder deinem Blog Geld verdienen möchtest, dann kommst du um das Thema Traffic (Webseitenbesucher) nicht herum. Natürlich ist organischer Traffic (bspw. über Google Suchanfragen) der schönste den man bekommen kann. Aber wenn deine Webseite nicht auf der ersten Seite bei Google erscheint, kannst du das mit dem organischen Traffic gleich wieder vergessen.

Wie kommst du nun mit deiner Webseite ganz nach oben bei Google? Ganz „einfach“, mit einer passenden SEO-Strategie.

Es gibt viele SEO-Strategien, von denen einige „besser“ sind als andere. Eine dieser Strategien ist das Aufbauen von Backlinks. Backlinks sind im Prinzip Verlinkungen von anderen Webseiten auf deine eigene Seite.

Früher war es sehr einfach mit Backlinks erfolgreich zu werden. Du musstest dir einfach nur irgendwo eine Menge Backlinks kaufen oder anderweitig aufbauen und schon war deine Webseite ganz oben bei Google zu finden. Dagegen ist Google aber vor einigen Jahren vorgegangen.

Heute ist es sehr viel schwieriger sich mit Backlinks ein gutes Ranking aufzubauen. Mittlerweile wird nicht mehr nur die reine Anzahl von Backlinks bewertet sondern viel wichtiger ist die Qualität dieser Links. Dennoch sollte man sich eine vernünftige Link Building Strategie zulegen, da Backlinks einer der wichtigsten Faktoren im Google Ranking sind.

Doch wie kommt man dahin, dass andere Seiten auf deine verlinken?

Das habe ich mich auch gefragt und einige Möglichkeiten herausgefunden mit denen du problemlos Backlinks aufbauen kannst. Doch vorher musst du wissen, dass nicht jeder Backlink gleich ist:

 

Backlink Qualität

Die Qualität von Backlinks lässt sich anhand von einigen Faktoren erkennen, ich zähle hier ein paar der wichtigsten auf. Mit deren Hilfe wirst du direkt erkennen können, was gute Backlinks sind. Zu beachten ist, wenn du sehr viele schlechte oder sehr viele Backlinks innerhalb von kürzester Zeit setzt, wird Google dich abstrafen. Das heißt,Backinks aufbauen kostenlos dass du noch weiter in der Bedeutungslosigkeit versinkst und es schwer haben wirst, deinen Blog noch erfolgreich zu gestalten.

Google hat als Ziel dem Kunden (dem Sucher) das bestmögliche Ergebnis zu liefern, dafür hat Google unglaublich komplexe Algorithmen die sich alles genau ansehen und danach bewerten wie gut deine Webseite ist. Dieser Algorithmus funktioniert so gut, dass wenn du gute Artikel schreibst, die den Suchenden helfen, Google das merkt. Ebenso merkt Google es aber auch, wenn du minderwertige Qualität ablieferst, daher sollte das Interesse deines Besuchers immer im Vordergrund stehen.

Themen Relevanz

Ein kleines Beispiel, angenommen du betreibst eine Webseite zum Thema Affiliate Marketing 😉 was würdest du denken, wenn du jetzt viele Backlinks von Seiten bekommst die von dem Thema Skifahren, Hundezucht und gesunde Ernährung handeln?

Na ja, ich würde nicht unbedingt sagen, dass diese eine hohe Qualität haben. Es ist wichtig, dass die meisten deiner Backlinks von themenrelevanten Webseiten kommen. Wenn eine Seite zum Thema Angeln auf eine andere Seite mit dem selben Thema verlinkt, dann bedeutet das für Google, dass die zweite Seite einen hohen Wert hat. Ansonsten würde ein Kollege doch nicht zu einem anderen verweisen, wenn dieser schlechte Arbeit leistet, oder?

Das heißt, dass du für eine erfolgreiche Backlink Strategie themenrelevante Webseiten brauchst, die auf deine eigene Seite verlinken. Diese gilt es also zu finden.

 

Webseiten-Qualität

Wie oben schon erwähnt, konnte man früher durch ein paar 100 Backlinks wirklich gute Ergebnisse bei Google erreichen. Du konntest diese Backlinks günstig kaufen, deine Webseite wurde dann auf sehr vielen Plattformen veröffentlicht und Google dachte deine Seite sei beliebt. Heutzutage ist die Anzahl der Links nicht mehr der ausschlaggebende Faktor.

Ein Backlink von einer guten Quelle kann besser sein, als 50 von eher schlechten Quellen.

Doch woran erkennt man gute Quellen?

Im Grunde ist dies ziemlich simpel, sehr gute Quellen sind zum Beispiel: Webseiten aus der gleichen Nische welche ein sehr gutes Ranking bei Google aufweisen.

Im ersten Punkt ging es um themenrelevante Webseiten. Welche dieser Seiten kennst du für deine Nische? Welche dieser Seiten findest du ganz oben auf Google?

Diese Webseiten haben meist einen hohen, sogenannten „Link-Trust“ und eine Verlinkung auf diesen Top-Seiten ist goldwert, aber dementsprechend schwierig ist es auch an diese ran zu kommen. Kleinere unbekanntere Seiten bringen keinen so guten Vorteil die Wahrscheinlichkeit von so einer Webseite einen Backlink zu bekommen ist aber um einiges höher.

Der Link Trust gibt an wie sehr Google einer bestimmten Webseite „vertraut“. Also wie gut und vertrauenswürdig Google die Inhalte und die Webseite einschätzt. Faktoren für einen guten Link Trust sind unter anderem: Alter der Webseite, Anzahl der Unterseiten, Qualität des Contents oder Anzahl/Qualität der Backlinks. Wenn eine Webseite mit einem hohen Link Trust auf eine andere Webseite verlinkt, dann gibt diese Webseite der anderen einen Teil ihres Vertrauens mit. Dadurch vertraut Google der zweiten Seite mehr, was sich positiv auf das Ranking auswirkt.

 

Do-follow und No-follow

Es gibt zwei verschiedene Arten von externen Backlinks, das sind die nofollow und dofollow Links.

Um dies in Kürze zu beschreiben, ein dofollow Link übergibt den Link Trust der Webseite. Ein nofollow sagt explizit, nein, ich vertraue der Webseite nicht genug. Somit haben nofollow Links keinen großen Einfluss auf deinen PageRank und werden dir nicht so gut helfen besser bei Google gefunden zu werden.

Daher wollen wir hauptsächlich dofollow Links für unsere Webseite aufbauen.

 

Organischer Backlink Wachstum

Wie gesagt Google hat seit 2012 einen Algorithmus welcher „Backlink Spamming“ erkennt und dies rigoros bestraft, ähnlich sieht es aus, wenn du innerhalb kürzester Zeit einen Haufen Backlinks bekommst. Google mag dies nicht besonders, daher solltest du dir Zeit lassen mit den unten genannten Strategien und nicht zu viele Backlinks innerhalb kürzester Zeit aufbauen. Lass dir Zeit, Qualität geht über Quantität.

 

Interne Backlinks aufbauen

Dies waren nun die externen Backlinks, welche für das Google Ranking die entscheidenden Backlinks sind. Jedoch gibt es auch interne Backlinks, welche nicht vernachlässigt werden sollten.

Interne Backlinks sind, wie der Name schon sagt, Backlinks von deiner Seite auf deine Seite. Solltest du zum Beispiel einen Blogbeitrag geschrieben haben, in dem du Dinge wie SEO-Strategien erwähnst, und du solltest einen Beitrag über genau dieses Thema haben, kannst du in deinem Text direkt darauf verlinken.

Doch was genau bringt das?

Genau drei Dinge:

  1. Nicht nur die Hauptseite hat einen Link Trust, sondern auch all deine Unterseiten. Angenommen Beitrag #1 wird ein echter Renner und hat einen hohen Link Trust bekommen, dort verlinkst du auf Beitrag #2 welcher einen schlechten Link Trust hat, so erbt Beitrag #2 den Trust von Beitrag #1.
  2. Interne Verlinkungen deuten auf eine gute Struktur in deinem Blog hin, was auch gut für dein Ranking ist.
  3. Es macht es dem Leser einfach, weiterführende Informationen zu bekommen. Und immerhin schreiben wir ja nicht für uns, sondern um unseren Lesern zu helfen.

Gut, nun weißt du, was es mit Backlinks auf sich hat, doch wie kommen wir an diese Links ran?

 

Die richtige Backlink Strategie

Es gibt eine Menge Mittel und Wege wie man an Backlinks kommt. Die Faustregel besagt umso schwieriger es ist, desto besser sind die Links.

Doch fangen wir mal mit den Leichten an (ganz am Ende findest du aber noch eine sofort Backlink Strategie):

 

Backlinks kaufen

Ja, ich weiß, Backlinks kaufen ist böse und sollte tunlichst vermieden werden. Ich rede hier aber nicht von einfachen Spam Backlinks, sondern von echten SEO-Agenturen. Diese tun weit mehr als einfaches Backlink-Building, dafür verlangen sie dafür aber einen entsprechenden Preis und sind für die meisten Affiliate Marketer und Blogger anfangs unerschwinglich. Hier werden qualitativ hochwertige Backlinks erschaffen, welche alleine schwer zu erhalten sind. Da man hierfür oft entsprechende Kontakte und viel Arbeit benötigt.

 

Foren Marketing & Antworten Marketing

Eine der ältesten Formen des Online Marketings ist das Foren und Antworten Marketing. Dies hat mehrere Vorteile und keine wirklichen Nachteile.

Vorteile:

  • Du kannst es sofort betreiben
  • Das Einzige was du benötigst, ist deine Webseite und dein Fachwissen
  • Es ist komplett kostenlos
  • Es bringt dir nicht nur Backlinks, sondern auch direkten Traffic auf deine Webseite UND Bekanntheit
  • Die Backlinks sind themenrelevant

„Nachteile“:

  • Es ist teilweise ziemlich zeitaufwändig
  • Die Backlinks sind nicht von sehr hoher Qualität

 

Wie funktioniert Foren Marketing?

Dies ist ziemlich simpel, du meldest dich in einem Forum an, welches zu deiner Nische passt. Dort besteht die Möglichkeit eine Signatur hinzuzufügen. In diese Signatur kommt beispielsweise eine Information über dich oder deine Seite und welchen Mehrwert deine Leser erhalten – und natürlich der Link zu deiner Seite.

Nun schaust du dich regelmäßig im Forum um, beantwortest Fragen von Nutzern und lieferst Mehrwert. Die Mitglieder werden nun auf dich und deine Webseite aufmerksam, zusätzlich zu den Backlinks bekommst du auch Aufmerksamkeit und Klicks auf deinen Link.

Tipps:

  • Solltest du eine Frage finden, welche schon beantwortet wurde, beantworte sie gegebenenfalls noch einmal in deinen Worten oder mit anderen Strategie, Hilfestellung, o.ä.
  • Betreibe keine direkte Eigenwerbung, dies ist in den meisten Foren nicht gestattet und wird nicht gerne gesehen.

Dies funktioniert nicht nur in Foren aller Art sondern auch auf Frage – Antwort-Seiten wie zum Beispiel:

 

Kreiere richtig guten Content

Abgesehen davon, dass das nicht nach einer Backlink Strategie klingt, solltest du natürlich immer nur guten Content liefern.

Aber wie bekommst du jetzt mit gutem Content Backlinks?

Auf die klassische Weise die sich Google vermutlich vorgestellt hat.

In einigen meiner Beiträge habe ich auf andere Webseiten verlinkt. Bei der Recherche für meine Blogbeiträge habe ich beispielsweise interessante Infografiken, Statistiken oder Strategien gefunden, welche ich verlinke. Wenn du also guten Content kreierst werden Leute diesen Content auch gerne verlinken um ihren eigenen Blog aufzuwerten.

Du kannst diesen Content auch in Sozialen Medien veröffentlichen, wenn er gut und interessant ist, wird er geteilt. Vergiss aber niemals, deine Webseite auch direkt in deine Infografiken zu setzen, damit diese auch immer mitgeteilt wird.

 

Gastbeiträge schreiben

Wohl die Königsdisziplin der Backlink Strategien, worin vermutlich nicht die Schwierigkeit im kreieren der Beiträge liegt, als viel eher in der Möglichkeit diese auf fremden Plattformen zu veröffentlichen.

Dafür bekommst du vermutlich aber auch einen der bestmöglichen Backlinks, zeitgleich bekommst du auch noch Traffic, Bekanntheit und eventuell einen wertvollen Geschäftskontakt mit dem du zukünftig zusammen arbeiten kannst.

Backlinks aufbauen mit dieser Strategie ist aber wesentlich komplexer als mit den obigen, daher werde ich dieser Strategie demnächst einen eigenen Beitrag widmen.

 

Bonus Tipp: Konkurrenz ausspionieren

Du weißt einfach nicht wie du an gute Backlinks kommst? „Frag“ doch einfach mal deine Konkurrenz welche bei Google ganz vorne steht.

Wenn du sie direkt fragen würdest, würden dir vermutlich die wenigsten ihre besten Backlinks verraten und dir helfen diese zu bekommen. Aber zum Glück gibt es ein Tool mit dem du die Backlinks deiner Konkurrenz kostenlos ausspionieren kannst.

Der Backlink Checker ermöglicht es dir die Backlinks jeder einzelnen Webseite zu erforschen. Du brauchst nur die URL der Webseite einzugeben und kannst direkt die Backlinks einsehen. Wenn du erst mal siehst, wo deine Konkurrenz ihre Backlinks platziert hat, wirst du sicher einige Ideen bekommen wo du welche setzen kannst.

Das Schöne an dem Tool, es gibt dir auch noch den Domainrank der Webseiten an und zeigt dir ob es sich um ein nofollow oder ein dofollow Link handelt.

 

Backlinks aufbauen – Sofort Strategie

Kommen wir nun endlich zu der Sofort Backlink Strategie, diese ist nicht nur simpel und einfach sondern auch noch komplett kostenlos und es handelt sich hier echt um Top Backlinks.

Es gibt einige Anbieter auf denen du einfach direkt kostenlos deinen Backlink setzen kannst und dabei handelt es sich um Seiten mit einem sehr hohen Linktrust. Doch achte darauf am besten nicht alle Links auf einmal setzt, da das eventuell deinem Ranking schaden könnte.

1) Facebook (No-Follow)

Facebook ist einer der wichtigsten Plattformen die dir bei deinem Blog-Aufbau helfen werden. Auch wenn es sich teilweise um No-Follow Links handelt, durch das Erstellen einer Facebook Fanpage (o-ä.) und das Eintragen deines Links besteht die Möglichkeit dich und deine Webseite bei Google, Facebook und Co. zu finden. Wenn du nun noch fleißig deine Beiträge bei Facebook teilst, werden auch diese besser gefunden.

2) Twitter (No-Follow)

Hier verhält es sich wie bei Facebook.

3) Youtube (No-Follow)

Hier verhält es sich wie bei Facebook.

4) Google My Business (Do-Follow)

Unabhängig des Backlinks, sollte dieser Account gepflegt werden, da er (dank Google) zu deinem PageRank beiträgt.

5) WordPress (Do-Follow)

6) Reddit (Do-Follow)

7) Delicious (Do-Follow)

8) Vimeo (Do-Follow)

9) Dailymotion (Do-Follow)

10) Behance (Do-Follow)

11) About Me (Do-Follow)

 

Dieser Strategie wird dir einen kleinen Schub geben, ist aber kein Allheilmittel um langfristig erfolgreich zu werden sollten alle Strategien konsequent durchgeführt werden.

 

Wie sieht es bei dir aus? Hast du bereits einige starke Backlinks auf deiner Webseite? Was ist deine Strategie um Backlinks aufzubauen?

4 Kommentare zu „11 neue Backlinks aufbauen inkl. Backlink Strategie“

    1. Hallo Luisa,
      vieles davon kann man in eine Routine einbauen und sich Stück für Stück weitere Backlinks aufbauen.

      Besonders Foren Marketing und Gastbeiträge lassen sich sehr gut in das normale bloggen integrieren.

      Gruß,
      Max

  1. Hi Max,
    vielen Dank für den tollen Artikel.
    Facebook und Pinterest funktionieren bei mir mittlerweile recht gut. Ist bei einem Foodblog natürlich auch ein wenig saisonabhängig.
    Könntest du vielleicht noch ein wenig erläutern, wie man Backlinks auf WordPress setzt?
    Meinst du bei anderen Foodbloggern, die ihre Seite bei WordPress hosten oder gibt es da noch andere Möglichkeiten?

    Liebe Grüße
    Nancy von kochtheke.de

    1. Ja, Facebook und Pinterest sind gute Möglichkeiten. Vor allem, da Facebook Beiträge auch bei Google gefunden werden. Pinterest ist eine sehr gute Möglichkeit um Traffic zu bekommen, darüber werde ich demnächst auch noch einige Beiträge veröffentlichen.

      Backlinks über andere Webseiten funktionieren am besten über Gastbeiträge bei anderen themen-relevanten Webseiten, oder wenn andere Webseiten auf deine Webseite verlinken, da du dort guten Content veröffentlichst. Darüber werde ich aber auch demnächst noch einen Beitrag schreiben.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.